tastatur belegung

die finalsierung der belegung kollidiert nun auch mit zwei übergeordneten fragen:

erstens: welcher text editor wird benutzt
zweitens: welches system

derzeit habe ich eine gute schreiberfahrung mit dem program q10, das aber nur für den pc, windows existiert.

im system übergreifend und “professionell” am text zu arbeiten ist das komplexe vim eigentlich ideal, da hier sowohl mac und peripherie, als auch eInk screen und unix tools einheitlich zum einsatz kommen können.

mein lösungs ansatz ist so, dass das eigentliche schreiben mit einer optimierten belegung auf q10 auf einem mini pc mit tipro keyboard erfolgt.

die weitere bearbeitung kann dann auf dem mac vim mit einer großen tastatur mit sondertasten tp128 erfolgen.

dh, eine erstfassung sehr gut am pc q10

ein wenig fürchte ich nämlich die versehentlich gedrückte ESC Taste in vim.

mein konzept einer robusten und psycho hygienisch guten und einfache lösung sieht auf der ersten ebene, den “printables”, keine manipulation und nicht mal navigation vor.
das entspricht in etwa dem konzept des editors k1, bei dem keine korrekturen oder rückschritte möglich sind, um in einem schreibmodus zu bleiben.
allerdings hat jeder seine eigenen arbeitsweisen und daher sind generelle lösungen per se kompromisse, das heißt nicht optimale versionen.

fazit: tastatur sollte den ergonomischen bedürfnissen in erster linie entsprechen und erst dann eventuell den logische funktionen in vim editor.

Leave a comment

Your email address will not be published.

*

code